Presse

EU-Innenminister müssen Abschottungspolitik beenden – Jahresbericht 2021 belegt Tote durch politisches Versagen

Berlin, Donnerstag, 9. Juni 2022 Anlässlich der morgen, am 10.06.2022, zu Migrationsthemen tagenden EU-Innenministerkonferenz fordert SOS Humanity die EU-Politiker auf, zu einer Einigung und Reform eines Gemeinsamen Europäischen Asylsystems (GEAS) zu kommen. Die fatalen Folgen der gescheiterten Migrationspolitik auf dem Mittelmeer schildert die zivile Seenotrettungsorganisation in ihrem heute vorgelegten Jahresbericht 2021. „Das Hundertfache Sterben von …

EU-Innenminister müssen Abschottungspolitik beenden – Jahresbericht 2021 belegt Tote durch politisches Versagen Weiterlesen »

SOS Humanity übernimmt Rettungsschiff Sea-Watch 4

Die zivile Seenotrettungsorganisation SOS Humanity wird ab August 2022 die jetzige Sea-Watch 4 als Humanity 1 betreiben. Das Schiff wurde vor zwei Jahren auf Initiative des Bündnisses United4Rescue erworben. Seitdem wird es von der Organisation Sea-Watch betrieben, die damit im zentralen Mittelmeer im Rettungseinsatz ist. “Die Übergabe der Sea-Watch 4 ist gelebte Solidarität. Sie ermöglicht …

SOS Humanity übernimmt Rettungsschiff Sea-Watch 4 Weiterlesen »

EU-Operation Irini: SOS Humanity kritisiert Symbolpolitik

Am Freitagmittag hat der Deutsche Bundestag entschieden, den Bundeswehreinsatz im Rahmen der EU-Mission EUNAVFOR MED Irini bis zum 30.04.2023 fortzusetzen. Die Seenotrettungsorganisation SOS Humanity kritisiert, dass die EU-Unterstützung der libyschen Küstenwache de facto die fortgesetzte Beihilfe zum Völkerrechtsbruch bedeute. Die deutsche Mandatsänderung sei unzureichend und entspreche nicht den im Koalitionsvertrag formulierten Verbesserungen für Menschen auf …

EU-Operation Irini: SOS Humanity kritisiert Symbolpolitik Weiterlesen »

[Pressemitteilung] Fünf Jahre „Malta-Erklärung“: Abschottung der EU um jeden Preis

Berlin, 03.02.2022. Trotz massiver Kritik an Menschenrechtsverletzungen in Libyen hält die EU weiter an der Unterstützung, Ausbildung und Finanzierung der libyschen Küstenwache fest, damit flüchtende Menschen nicht über das Mittelmeer in die EU gelangen. Diese Kooperation wurde heute vor fünf Jahren, am 3. Februar 2017, mit der „Malta-Erklärung“ des Europäischen Rats festgelegt – mit dramatischen Folgen für den Schutz der Menschenrechte und die Prinzipien des Seerechts.   Durch die …

[Pressemitteilung] Fünf Jahre „Malta-Erklärung“: Abschottung der EU um jeden Preis Weiterlesen »

[Pressemitteilung] SOS MEDITERRANEE Deutschland ab 2022 als SOS Humanity im Rettungseinsatz

Die Seenotrettungsorganisation SOS MEDITERRANEE Deutschland tritt ab 1. Januar 2022 unter einem neuen Namen auf: Als SOS Humanity will sich die 2015 in Berlin gegründete Organisation für mehr Menschlichkeit im Mittelmeer einsetzen. Bis Sommer 2022 wird sie ein neues, schnelles Schiff, die Humanity, in den Rettungseinsatz bringen, um mehr Menschen vor dem Ertrinken zu retten. …

[Pressemitteilung] SOS MEDITERRANEE Deutschland ab 2022 als SOS Humanity im Rettungseinsatz Weiterlesen »

[Pressemitteilung] 2021 Jahreschronologie: Alle sechs Stunden ertrank ein Mensch

15.12.2021 Die zivile Seenotrettung im Mittelmeer wurde 2021 erneut vor zahlreiche Herausforderungen gestellt, die SOS MEDITERRANEE Deutschland in einem Jahresrückblick zusammengefasst hat: Rettungen von über Tausend Menschen in kurzer Zeit, Festsetzungen von Rettungsschiffen, Anklagen vor italienischen Gerichten, lange Wartezeiten auf See mit Hunderten geretteter Menschen an Bord und Bedrohungen durch die bewaffnete libysche Küstenwache, die …

[Pressemitteilung] 2021 Jahreschronologie: Alle sechs Stunden ertrank ein Mensch Weiterlesen »

[Pressemitteilung] Neue Führung bei SOS MEDITERRANEE DEUTSCHLAND

Berlin, 30.11.2021. Die zivile Seenotrettungsorganisation SOS MEDITERRANEE DEUTSCHLAND hat eine neue Geschäftsführerin: Die gelernte Journalistin Maike Röttger übernimmt ab 1. Dezember das Ruder in der Berliner Geschäftsstelle. Zuvor war sie zehn Jahre Geschäftsführerin der Kinderrechtsorganisation Plan International Deutschland. Sie folgt auf Verena Papke, die mehr als fünf Jahre lang die 2015 gegründete Organisation mit aufgebaut …

[Pressemitteilung] Neue Führung bei SOS MEDITERRANEE DEUTSCHLAND Weiterlesen »

[Pressemitteilung] SOS MEDITERRANEE Deutschland wird mit einem eigenen Rettungsschiff eigene Wege gehen

Berlin, 22.11.2021. Der deutsche Verein des europäischen, zivilen Seenotrettungs-Verbundes SOS MEDITERRANEE INTERNATIONAL wird den Verbund zum Ende des Jahres 2021 verlassen, um ein neues, eigenes Rettungsschiff aufs Mittelmeer zu bringen. Der in Berlin ansässige Verein kündigt an, mit dem aus Deutschland finanzierten und betriebenen schnellen Schiff für die zivile Rettungsflotte ab Mitte 2022 mehr Menschen …

[Pressemitteilung] SOS MEDITERRANEE Deutschland wird mit einem eigenen Rettungsschiff eigene Wege gehen Weiterlesen »