Unser Schiff,  die Humanity 

Schiffstyp

Fast Support and Intervention Vessel (FSIV)

   Maße    

Länge: circa 50 Meter, Breite: circa 10 Meter, Tiefgang: circa 2,5 

Geschwindigkeit

26 Knoten

Bei Schiffbrüchen zählt jede Minute und Verzögerungen können Menschenleben kosten.

Die Humanity – hier als Modell dargestellt – wird ein Schiff vom Typ Fast Support and Intervention Vessel und damit besonders schnell sein. 

Durch die Aufrüstung mit professionellem Equipment wird die Humanity zu einem voll ausgestatteten Rettungsschiff. Die Versorgung der Geretteten stellen wir mit zusätzlichen Containeraufbauten auf dem großen und belastbaren Deck sicher. 

Schneller, wendiger und bestens für den Rettungseinsatz geeignet

Schnelle Ergänzung für die zivile Flotte

Es ist doppelt so schnell wie die großen Rettungsschiffe und erfüllt alle Voraussetzungen für unseren lebensrettenden Einsatz im zentralen Mittelmeer.

Gebaut für dringende Nachschublieferungen und den Transport von Einsatzkräften, sind Schiffe vom Typ Fast Support and Intervention Vessel (FSIV) hervorragend für den Einsatz zur Seenotrettung geeignet.

Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 26 Knoten ist die Humanity eine optimale Ergänzung der bestehenden zivilen Flotte.

Den Schutz der Geretteten im Blick

Das Schiff ist bereits darauf ausgerichtet, Passagiere zu befördern und kann problemlos für die Aufnahme von 200 geretteten Menschen umgebaut werden. Durch Containeraufbauten schaffen wir Schutzräume jeweils für Männer sowie für Frauen und Kinder.

Vorhandene Passagierbereiche werden zu einer Bordklinik umfunktioniert, um die medizinische und psychologische Erstversorgung sicherzustellen.

Risiken minimieren

Besonders wichtig: Bis heute sind zivile Rettungsschiffe, die auf dem Mittelmeer im Einsatz sind, immer wieder von Behörden festgesetzt worden. Die Begründung war unter anderem, dass sie den offiziellen italienischen Sicherheitsvorschriften für Rettungsschiffe nicht genügten.

Dies haben wir bei der Wahl des Schiffstyps berücksichtigt: Die Grundausstattung eines Fast Support and Intervention Vessel ermöglicht es, die Humanity als Rettungsschiff zertifizieren zu lassen.  Nach bisheriger Erfahrung bietet dieses Zertifikat die größte Sicherheit vor behördlicher Festsetzung.

Kaufen statt chartern

Wir werden das Schiff kaufen, statt es zu chartern und erreichen damit mehr Unabhängigkeit und Handlungsspielraum, zum Beispiel bei der Auswahl der maritimen Crew, beim Umbau zum Rettungsschiff oder bei Verhandlungen mit Behörden.

Außerdem verhindern wir so hohe Charterkosten in Zeiten, in denen wir nicht im Einsatz sein können, wie notwendige Werft- oder Hafenaufenthalte.

Ab Mitte 2022 wollen wir mit der Humanity mehr Menschen auf der Flucht im Mittelmeer vor dem Ertrinken retten.

DIE NÄCHSTEN SCHRITTE

Schiffskauf

Der Schiffskauf wird so schnell wie möglich Anfang 2022 umgesetzt. 

Die Anschubfinanzierung steht bereits.

Kosten für den Kauf eines Schiffs vom Typ Fast Support and Intervention Vessel (FSIV): 700.000 bis 1 Million Euro.

Umbau & Ausrüstung

Nach dem Kauf wird die Humanity in eine europäische Werft überführt. Dort wird sie mit  Rettungsequipment, Schutzräumen und einer Bordklinik zur medizinischen Erstversorgung der Geretteten ausgestattet sowie zum Rettungsschiff zertifiziert.

Kosten: circa 1,15 Millionen Euro. 

Betrieb & Einsatz

Für unseren lebensrettenden Einsatz im zentralen Mittelmeer entstehen Kosten für die Finanzierung der Einsatzteams, Ausrüstung, medizinischer und grundlegender Versorgung sowie Hafengebühren und Kraftstoff von circa 2 Millionen Euro pro Jahr.

Um mit der Humanity Leben retten zu können, brauchen wir deine Unterstützung!

Crewing

Du willst an bord kommen?

Wir suchen voraussichtlich zum Frühjahr 2022 engagierte und qualifizierte Menschen aus der Zivilgesellschaft, der Seefahrt und Notfallversorgung, die Teil unseres Teams an Bord werden wollen.

Zukünftige Positionen an Bord 

Die Besatzung an Bord umfasst 19 Personen, bestehend aus sieben Mitgliedern der maritimen Crew und zwölf Mitgliedern des Rettungs- und medizinischen Teams. Aufgrund der vergleichsweise geringen Crewgröße arbeiten alle Besatzungsmitglieder Hand in Hand. 

Wir wünschen uns ein internationales Team mit unterschiedlichen Erfahrungen und Hintergründen. Die Sprache an Bord wird Englisch sein. 

Du willst an Bord kommen oder hast Fragen? Dann melde dich über unser Kontaktformular weiter unten!

Gib gerne an, wenn du weißt, welche Position an Bord dich interessiert und in welchem Zeitraum du verfügbar bist.

Außerdem freuen wir uns, wenn du deine Motivation und deinen Hintergrund skizzierst und uns einen kurzen Lebenslauf (als PDF mit max. 2 MB) sendest.

Unser Crewing-Team wird sich dann bei dir melden.

JETZT KONTAKT AUFNEHMEN

  • Basic Safety Training – Zertifikat (STCW VI/1)
  • Erfahrung in Seefahrt und/oder Rettungswesen wünschenswert
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Hohe physische und psychische Belastbarkeit
  • Gültiges Seediensttauglichkeitszeugnis
  • Notwendige Befähigungszeugnisse (Navigation und/oder Maschine)