SOS Humanity bei den Mittelmeer Monologen

Drei Personen mit Standmikros auf einer Bühne.
Luca Abbiento

Am 16. Mai 2024 ist Sasha bei der Aufführung der Mittelmeermonologe im Heimathafen Neukölln als Sprecher vertreten und steht für Publikumsfragen zur Verfügung. Als Referent für Social Media & Öffentlichkeitsarbeit arbeitet er in unserem Kommunikationsabteil an Land, und letzten Sommer war er auch als Kommunikationskoordinator an Bord der Humanity 1 tätig.

Jetzt Ticket sichern!

Meer und blauer Himmel und in der Ferne ein braunes Flüchtlingsboot mit Menschen an Bord.
Raphael Schumacher / SOS Humanity
Infos zur Veranstaltung
Wann:

Donnerstag, 16. Mai 2024, 19:30 Uhr

Wo:

Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Straße 141, 12043 Berlin

Übertitel:

in arabisch, englisch und französisch

Karten:

Karten für die Aufführung gibt es auf der Webseite des Heimathafen Neukölln.

Mehr zu den Mittelmeer Monologen

Die Mittelmeer-Monologe sind dokumentarisches Theater. Autor Michael Ruf  führt Interviews, die mehrere Stunde, teils mehrerer Tage dauern. Diese Interviews werden dann lediglich gekürzt und verdichtet. Es wird dabei nichts hinzu erfunden und die sprachliche Ausdrucksweise wird beibehalten. Wortgetreues, wortwörtliches Theater. Inspiriert durch diese Interviews schrieb Michael Ruf auch Songtexte, die in Zusammenarbeit mit Komponist*innen musikalisch umgesetzt wurden.

Die Mittelmeer-Monologe erzählen von Menschen, die den riskanten Weg über das Mittelmeer auf sich nehmen, in der Hoffnung, in Europa in Sicherheit leben zu können – von libyschen Küstenwachen, italienischen Seenotrettungsstellen und deutschen Behörden, die dies verhindern und von Aktivist*innen, die dem Sterben auf dem Mittelmeer etwas entgegen setzen.

Newsletter Abonnieren
Die Datenschutzerklärung wird mit der Registrierung zur Kenntnis genommen.
Kontakt

SOS Humanity e.V.
Postfach 440352
12003 Berlin

kontakt@sos-humanity.org
+49 3023525682

Spendenkonto

SOS Humanity e.V.

IBAN: DE04 1005 0000 0190 4184 51
BIC: BELADEBEXXX

Transparenz

Copyright 2024 – SOS Humanity